Silvester mit Hund - Das sollten Sie beachten

Während sich die meisten Menschen auf Silvester freuen, ist es für die Haustiere und insbesondere für Hunde meist purer Stress. Vielen Hundehaltern fehlt es zudem an Verantwortungsbewusstsein, weshalb an Silvester auch manche Hunde weglaufen und schrecklich Angst haben. Damit Ihr Hund auch diese Feier gut übersteht, sollten Sie ein paar Dinge beachten und Ihrem Vierbeiner dabei helfen, den Tag so entspannt wie möglich zu erleben.

Inhaltsverzeichnis

Wie empfinden Hunde Silvester?

Hunde haben nicht nur ein sehr feines Gehör, sondern auch eine ganz sensible Nase. Der Jahreswechsel bedeutet für den Hund nicht nur viel Lärm, sondern auch Gerüche, die er nicht kennt und die sogar die Nase reizen können. Auch die Blitze im Himmel sind für ihn beunruhigend und können ihm Angst machen.

Welchen Stress haben Hunde an Silvester?

Selbst ein gelassener Hund kann an Silvester gestresst sein und es liegt an Ihnen, dem Hund Ablenkung zu bieten, um ihn zu beruhigen.

Folgende Aspekte können für den Hund großen Stress bedeuten:

  • Die Geräusche der Böller sind oftmals schon am Vormittag zu hören
  • Partylärm und viele Gäste stressen den Hund
  • Der Hund findet keine Möglichkeit, sich zurückzuziehen

Selbst wenn Ihr Hund die Gäste kennt, so kann ihm das an diesem Tag zu viel werden. Die aufgeheizte Partystimmung lässt ihn nicht zur Ruhe kommen und wenn er an dem Tag ohnehin schon verunsichert ist, regt ihn das nur noch mehr auf.

Woran erkenne ich, dass mein Hund Angst hat?

Hunde verhalten sich in der Regel ganz typisch, wenn Sie Angst haben. Aus diesem Grund sollten Sie Ihren Hund genau beobachten und versuchen, ihm so viel Ruhe wie möglich zu vermitteln.

Folgende Anzeigen deuten auf Angst hin:

  • Der Hund zieht den Schwanz ein und geht eher geduckt und langsam
  • Der Hund verzieht sich in eine Ecke der Wohnung und möchte dort nicht herauskommen
  • Der Hund hat keine Lust, nach draußen zu gehen

Es sehr wichtig, dass Sie wissen, wie Ihr Hund bei Angst reagiert. So können Sie richtig reagieren und ihm ein wenig helfen.

Wie kann ich meinen Hund für Silvester vorbereiten?

Sofern Sie noch einen Welpen haben, versuchen Sie ihn möglichst früh an den Silvesterkrach zu gewöhnen. Das bedeutet, dass Sie ihn schon möglichst zeitig mit den verschiedensten Geräuschen, Reizen und Situationen bekannt machen. Auch können Sie dem Hund Feuerwerkslärm abspielen. Zu Beginn ganz leise und dann immer etwas lauter. Beobachten Sie, wie der Hund darauf reagiert.

Der ältere Hund dagegen, der sich mit Silvester nie anfreunden konnte, sollte an diesem Tag nur an der Hundeleine nach draußen gehen. Versuchen Sie auch, einen langen Spaziergang dort zu machen, wo es ruhig ist und vermeiden Sie eine lange Gassirunde am Abend. Hier muss es reichen, wenn er nur kurz vor die Haustür geht.

Kann ich meinen Hund an Silvester allein lassen?

Es ist zu empfehlen, den Hund an Silvester nicht allein zu lassen. Ihr Hund hat Angst und vielleicht sogar Panik und Sie geben ihm Sicherheit. Bleiben Sie deshalb auch bei ihm und lassen Sie ihn nicht allein. Lässt es sich nicht vermeiden, weil Sie vielleicht arbeiten müssen, so schließen Sie die Rollläden, damit Ihr Hund die Feuerwerksraketen nicht so laut hört und die Blitze am Himmel nicht sehen muss.

Wie schütze ich meinen Hund an Silvester?

Auf jeden Fall sollten Sie Ihren Hund nicht mehr ohne Leine laufen lassen, wenn schon tagsüber geböllert wird. Ein lauter Knall könnte den Hund verschrecken und er könnte weglaufen. Ebenso ist es ratsam, mit dem Hund abends nur noch eine kurze Tour zu gehen. Nehmen Sie den Hund auch nicht mit, wenn Sie selbst ein Feuerwerk zünden möchten.

Wie kann ich meinen Hund an Silvester beruhigen?

Geben Sie Ihrem Hund so viel Sicherheit wie nur möglich und verhalten Sie sich gelassen. Je mehr Sie den Hund bemitleiden, umso schlimmer wird seine Angst.

Sollte ich meinem Hund an Silvester Medikamente gegen die Angst geben?

Manche Tierärzte verordnen tatsächlich Medikamente zur Beruhigung. Doch dies ist im Grunde nicht notwendig und sollte nur eine Ausnahme sein, sofern Ihr Hund richtig Panik hat.

Welche natürlichen Beruhigungsmittel helfen?

Natürliche Mittel helfen sanft und schaden dem Hund nicht. Diese wären:

  • Bachblüten
  • Pheromone wie Adapti
  • Dufthalsband mit Lavendel

Hund mit Eierlikör beruhigen – stimmt das?

Tatsächlich geht das Gerücht um, dem Hund Eierlikör als Beruhigungsmittel zu geben. Doch davor ist zu warnen. Der Alkohol kann beim Hund je nach Größe und Gewicht schnell überdosiert werden und den Hund ernsthaft in Gefahr bringen. Aus diesem Grund ist von der Gabe von Eierlikör abzuraten.

Sollte ich meinen Hund an Silvester mit rausnehmen?

Wenn es sich vermeiden lässt, sollte der Hund im Haus bleiben und dort Rückzugsmöglichkeiten erhalten. Natürlich muss der Hund auch raus, doch hier dürfen es gerne auch nur kurze Gänge vor die Haustür sein. Lassen Sie den Hund entscheiden, ob er etwas länger gehen möchte oder sich gleich vor der Tür erleichtert.

Hund ist wegen Feuerwerk entlaufen – was tun?

Nun sollten auch Sie Ruhe bewahren. Nach Möglichkeit suchen Sie den Hund und gehen Sie Ihre bekannten Wege ab. Vielleicht läuft er auch gleich heim, weshalb es gut ist, wenn dort jemand auf ihn wartet. Im Zweifel versteckt er sich. Sollten Sie ihn am nächsten Tag immer noch nicht finden und er nicht auftauchen, rufen Sie im Tierheim an und fragen Sie in der Nachbarschaft nach.

Gassi gehen an Silvester oder Neujahr – was muss ich beachten?

Nicht nur an Silvester sollten Sie bei den Gassigängen achtsam sein, denn auch der Neujahrstag ist nicht so ungefährlich, wie Sie denken.

Gassi gehen an Silvester

An diesem Tag ist alles etwas anders. Deshalb:

  • Die Knallerei kann den Hund nervös machen – unbedingt an der Leine lassen
  • Möglichst kurze Gänge einplanen
  • Ruhige Orte für den Gassigang auswählen

Versuchen Sie, diesen Tag so ruhig wie nur möglich zu gestalten, damit der Hund nicht so viel Stress hat.

Gassi gehen an Neujahr

Auch am nächsten Tag ist noch nicht alles beim Alten. Halten Sie den Hund auch jetzt noch an der Hundeleine und passen Sie gut auf. Gefahren lauern hier:

  • Zerbrochene Flaschen und Glasscherben auf dem Boden
  • Der Geruch von Böllern ist interessant, doch nicht explodierte Böller könnten immer noch zünden oder verschluckt werden
  • Überall liegen Dreck und vielleicht auch Essensreste auf dem Boden, die der Hund fressen könnte

Suchen Sie mit dem Hund an diesem Tag lieber die Natur auf, denn in der Stadt liegt nun einfach noch zu viel auf dem Boden. Lässt es sich nicht vermeiden, halten Sie den Hund an der Leine und achten Sie genau darauf, was er macht.

Seien Sie an Silvester für Ihren Hund da und geben Sie ihm Sicherheit. Er versteht den ganzen Rummel nicht und manche Hunde werden sich auch nie daran gewöhnen. Haben Sie dafür Verständnis.

Unsere Empfehlungen für Sie

TRIXIE Schleppleine Baumwolle - Größe M/L: 15 m
TRIXIE
12,99 €
inkl. MwSt, zzgl. Versand
Sofort lieferbar
TRIXIE Pfotenschutz Walker Care Comfort - Größe S
TRIXIE
6,71 €
inkl. MwSt, zzgl. Versand
Sofort lieferbar

Weitere lesenswerte Beiträge

Weihnachten mit dem Hund feiern

In vielen Familien beginnt mit der ersten Adventswoche die besinnlichste Zeit des Jahres, in der das eigene Heim festlich geschmückt und mit dem Nachwuchs gebastelt...

Hohe Sicherheit mit einem Hundegeschirr

Bei Spaziergängen und Ausflügen mit seinem Vierbeiner bietet ein Hundegeschirr eine hohe Sicherheit: Sei es im Straßenverkehr, bei einem spontanen Sprung auf eine...

Weitere Kategorien rund um den Hund