Bolonka Zwetna

Der Bolonka Zwetna ist ein kleines Energiebündel, der gegenüber Menschen sowie anderen Tieren meist aufgeschlossen ist. Wie Sie die gemeinsame Zeit optimal gestalten 

und warum Sie ihm sogar Kunststücke beibringen können, lesen Sie in dieser Hunderassen Vorstellung.

Steckbrief Bolonka Zwetna

  • Rasse: Bolonka Zwetna
  • Herkunft: Russland
  • Gewicht: Rüde: 3 - 4 kg, Hündin: 2,5 - 3,5 kg
  • Größe: Rüde: 23 - 26 cm, Hündin 20 - 24 cm
  • Alter: 15 Jahre
  • Charakter: freundlich, lebhaft, anhänglich, ausgeglichen
  • Fell und Farbe: langes Fell, verschiedene Fellfarben
  • Pflege: regelmäßige Fellpflege
  • Bewegungsdrang: mittel, begleitet gerne die Familie
  • Besonderheiten: liebevolle Familienhunde

Inhaltsverzeichnis


Herkunft

Die Bolonka Zwetnas stammen aus Russland und werden gerne auch unter der Bezeichnung „Bichon“ geführt. Tatsächlich geht die Entwicklung bereits auf mehrere Jahrhunderte zurück. Ergänzend zu den Bichons entstanden nach und nach auch die Rassen Lhasa Apso sowie der Shih Tzu aus Tibet.

Die Bichons haben eine so lange Geschichte, dass diese sogar bis in die Antike zurückgeht. Dabei hat sich an ihrem Einsatzgebiet gar nicht viel getan. Bereits von Beginn an wurden sie vor allem als kleine Begleithunde eingesetzt. Die Nachverfolgung ist auch deshalb so gut möglich, weil es zahlreiche Bilder und auch Schriften zu den Kleinhunden gibt.

Aufgrund der kleinen Größe eignet sich der Bolonka Zwetna perfekt als Begleithund, den man auch auf dem Arm tragen kann. So kam die kleine Rasse rund um die Welt und wurde auch in anderen Ländern heimisch. Dennoch dauerte es noch viele Jahrhunderte, bis der Bolonka Zwetna als Rasse weiterentwickelt wurde, und zwar auf der Basis des Lhasa Apso und des Shih Tzu sowie der kleinen Bologneser.

Der Zeitpunkt des Zuchtbeginns geht zurück auf das Jahr 1951. Es dauerte noch mehr als zehn Jahre, bis der erste Rassestandard entstand. Bis heute (Stand: Januar 2022) gibt es keine offizielle Anerkennung als Rasse über den Weltverband FCI. 2015 erfolgte jedoch die Anerkennung als nationale Rasse durch den VDH.

In Bezug auf den FCI-Standard gehört die Rasse zur Gruppe 9 und wird damit bei den Gesellschafts- und Begleithunden eingeordnet.


Interessant:

Oft wird der Zwetna mit dem Bolonka Franzuska verwechselt. Auch hierbei handelt es sich um eine kleine Rasse der Begleithunde, die jedoch einige Unterschiede aufweist.


Aussehen

Das kleine Energiebündel zeichnet sich durch ein langes Fell mit leichten Locken aus, das in unterschiedlichen Farben schillern kann. Sehr verbreitet ist das kleine Hundewesen als helle Rasse. Die Unterwolle ist vorhanden, aber überschaubar gehalten.

Viele Halter oder Halterinnen suchen mit dem Bolonka Zwetna gerne den Hundefriseur auf, um das wachsende Haarkleid in den Griff zu bekommen. Dringend notwendig ist das zwar nicht, dennoch verleiht ein guter Schnitt dem Bolonka Zwetna mehr Freiheiten in der Bewegung.

Die Statur kann als klein und niederläufig bezeichnet werden. Der Kopf sowie der Körperbau wirken harmonisch und elegant. Tatsächlich wird der Bolonka Zwetna sogar sehr gerne als kompakt bezeichnet. Der Gesichtsausdruck ist freundlich und niedlich.

In den Rassestandards ist vermerkt, dass der Bolonka Zwetna jede Fellfarbe haben darf, außer ein reines Weiß sowie ein gechecktes Haarkleid. Grund dafür ist, dass es sich hierbei um Farben handelt, die nur durch Gendefekte erzielt werden können. Zudem ist der Bolonka ein Hund, der nicht haart.

Von der Größe her gibt es teilweise deutliche Unterschiede je nach Zucht. Kleine Bolonka Zwetnas können nur 20 cm erreichen, größere Ausführungen haben eine Widerristhöhe von bis zu 26 cm. Beim Gewicht werden 4 kg normalerweise nicht überschritten.


Tierisch gutes Kauvergnügen.

Wildsterne Kauknochen - Pferd pur - 1 x 10 cm
Wildsterne
2,39 €
inkl. MwSt, zzgl. Versand
79,67 €/ kg
Sofort lieferbar

Charakter

Schon von Beginn an wird der Bolonka Zwetna als Begleithund und Familienhund eingesetzt und kennt hier seine Aufgaben. Er wurde nie als Arbeitshund gezüchtet und hat damit auch keine Ausprägungen von Schutz- oder Jagdinstinkten. Stattdessen legt er großen Wert darauf, dem Halter oder der Halterin möglichst überallhin folgen zu können. Er ist neugierig und intelligent und gerne bereit, zu lernen.

Sehr auffällig bei der Rasse ist zudem, dass die Hunde immer wieder mit ihren pfiffigen Ideen überraschen und auch viel Geschicklichkeit aufweisen. Sie möchten gerne Kunststücke lernen und haben das Ziel, zu gefallen. Trotz ihrer kleinen und zarten Größe sind die Hunde nicht nervös oder schreckhaft.

Tatsächlich ist der Bolonka Zwetna gelassen und lässt ich nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Gleichzeitig fordert er jedoch auch sehr gerne zu Spielen auf und genießt eine gute Unterhaltung.


Wissenswertes:

Für die Haltung der Rasse ist es wichtig zu beachten, dass die kleinen Hunde nicht gerne allein sind. Sie bellen zwar nicht viel, brauchen aber Gesellschaft.


Lebenserwartung

Bei kleinen Rassen, wie dem Bolonka Zwetna, liegt die Lebenserwartung bei gut 15 Jahren. Das gilt aber vor allem für die Hunde, die aus einer seriösen Zucht stammen und gesund sind. Zudem spielen die Haltungsbedingungen eine wichtige Rolle.

Hier können Sie viel für den Bolonka Zwetna tun.

  • Bewegung: Oft wird bei kleinen Hunden die Bewegung vernachlässigt. Sie ist jedoch notwendig, damit Herz und Kreislauf in Schwung kommen und der Hund gesund bleibt. Führen Sie den Bolonka Zwetna daher ausreichend aus und unterstützen Sie die ausreichende Bewegung.

  • Ernährung: Man sollte darauf achten, dass der Bolonka Zwetna nicht zu stark zunimmt. Ein hohes Gewicht belastet den Körper des Hundes, seine Gelenke und auch sein Herz, was die Lebenserwartung verkürzen kann.

  • Zucht und Größe: Es ist immer wichtig zu schauen, dass der Bolonka Zwetna aus einer guten Zucht stammt, bei der Sie einen Blick auf die Elterntiere werfen können. Nur so lässt sich nachvollziehen, ob Sie einen gesunden Welpen bekommen.   

Wussten Sie schon?

Im Alter von etwa 12 Monaten ist der Bolonka Zwetna ausgewachsen.


Ernährung

Der Bolonka Zwetna stellt keine umfassenden Ansprüche an sein Hundefutter, sondern ist sehr genügsam. Natürlich weiß auch dieser kleine Begleiter einen guten Knochen zu schätzen, der sollte aber nicht zu groß sein. Bei der Ernährung können Sie auf ein Alleinfutter in Form von Trockenfutter oder Nassfutter setzen. Es hat sich bewährt, dem Hund beide Formen anzubieten.

Zudem sollten Sie hochwertiges Futter verfüttern, welches den Bolonka Zwetna mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt. Achten Sie darauf, dass die Bestandteile klar deklariert sind, dass das Futter keinen zu hohen Anteil an Getreide hat und über wichtige Proteine verfügt.

Haltung & Platzbedarf

Der Bolonka Zwetna kann in der Stadt oder auf dem Land gehalten werden. Dabei ist die Haltung in der Wohnung genauso möglich, wie die Haltung im Haus. Er ist dort glücklich, wo sich sein menschliches Rudel befindet. Der Platzbedarf des Vierbeiners ist gering. Auch der Schlafplatz darf klein sein, sollte aber ein Ort nur für ihn sein.

Der Bolonka Zwetna zieht sich gerne zurück und möchte einen Bereich haben, an dem er auch nicht von anderen Familienmitgliedern ständig belagert wird. Für Reisen ist der Bolonka Zwetna sehr gut geeignet. Sie kommen hier mit einer kleinen Transportbox aus, in der Ihr Hund gut gesichert ist.

Harmonie

Ein harmonisches Zusammenleben mit einem Bolonka Zwetna ist keine große Herausforderung. Es handelt sich um eine sehr freundliche Rasse, die allen Menschen und auch Tieren gegenüber aufgeschlossen ist. Da gar kein Jagdinstinkt vorliegt, können Sie den Bolonka Zwetna in der Regel auch sehr gut zusammen mit anderen Haustieren halten.

Wichtig ist eine gute Sozialisation direkt von Beginn an. Dies wird aber auch durch einen seriösen Züchter gewährleistet.

Zeitaufwand

Auch der Bolonka Zwetna liebt das Abenteuer und ist sehr gerne draußen unterwegs. Auf langen Spaziergängen hat er ein umfassendes Durchhaltevermögen und ist voller Energie. Er ist kein Hund, der nur zu Hause sitzt und hier nicht beschäftigt werden möchte.

Neben den Bewegungen braucht er auch durchaus eine Herausforderung für seinen Kopf. Beim Hundesport werden Sie mit dem kleinen Kerlchen sehr viel Spaß haben. Agility ist ebenso interessant für ihn, wie das Einüben von kleinen Kunststücken.

Erziehung

Der Bolonka Zwetna mag ein kleiner Hund sein, hat aber trotzdem einen großen Charakter und einen starken Willen. Er möchte gerne gefallen, ist grundsätzlich freundlich, dennoch braucht er Grenzen. Diese basieren auf einem echten Vertrauen zum Halter.

Durch seine hohe Intelligenz lernt er die Grundkommandos besonders schnell. Ein Besuch in der Hundeschule ist mit einem Bolonka Zwetna durchaus eine gute Idee, da er hier mit anderen Hunden zusammenkommt und auch lernt, sich bei diesen zu behaupten oder zu unterwerfen.

Den Bolonka Zwetna direkt hochzunehmen, wenn größere Hunde kommen, ist keine gute Idee. Besser ist es, ihm Vertrauen zu geben. Zudem sollte Leinenführigkeit ebenso geübt werden, wie auch die Abrufbarkeit.

Pflege

Auch wenn die Rasse nicht haart, so ist es dennoch wichtig, dass sie regelmäßig gekämmt wird. Greifen Sie zu einer weichen Bürste und führen Sie diese durch das Fell. So verhindern Sie, dass es sich verknotet und geschnitten werden muss. Zudem wird der Bolonka die Zeit genießen, die Sie ihm während der Fellpflege widmen. Auch der Hundefriseur kann eine Anlaufstelle für die Pflege sein, ist aber kein Muss.

Gesundheit

Grundsätzlich ist der Bolonka Zwetna ein sehr gesunder Hund, der nicht unter Qualzuchten leidet. Daher sind Krankheiten bei der Rasse nicht weit verbreitet. Viele kleine Hunde haben häufiger eine Patellaluxation. Die Kniescheiben sind dann instabil und können für Schmerzen sorgen.

Auch das Hüftgelenk ist teilweise anfällig. Erbkrankheiten sind nicht bekannt. Behalten Sie jedoch die Ohren des Hundes im Blick. Durch das viele Fell und auch durch die zahlreichen Falten kann es passieren, dass sich hier Parasiten einnisten oder Verschmutzungen festsetzen und für Entzündungen sorgen.


Wichtig!

In Bezug auf Krankheiten spielt die Zucht eine besonders große Rolle. Teilweise werden Elternteile miteinander gekreuzt, die über PL verfügen. Das fördert natürlich die Entstehung einer Patellaluxation auch bei den Welpen. Bitten Sie um Einsicht in den Stammbaum.


Kostenpunkt

Bei einem seriösen Züchter müssen Sie durchaus einen vierstelligen Betrag zahlen. Auch die Kosten für die Ausstattung des Welpen sind wichtig zu berücksichtigen. Neben Hundeleine und Halsband werden Spielzeug und auch eine Schlafplatz benötigt.

Die monatlichen Kosten sind überschaubar, da der Bedarf an Futter bei der kleinen Rasse eher gering ist. Hier können Sie mit rund 50 Euro im Monat rechnen. Denken Sie auch an die Hundehaftpflichtversicherung. Möchten Sie sich bei den Tierarztkosten absichern, können Sie sich über eine Tierkrankenversicherung erkundigen.

Welche Überlegungen sind vonnöten, wenn ich mir diese Rasse zulege?

Möchten Sie sich einen Bolonka Zwetna anschaffen, sollten Sie bedenken, dass es sich um einen echten Familien- und Begleithund handelt, der nicht gerne allein ist. Er ist freundlich und freut sich über Aufmerksamkeit. Er kann sowohl in der Wohnung, in der Stadt, als auch auf dem Land gehalten werden.

Spaziergänge sind auch bei einer so kleinen Rasse unbedingt notwendig, ebenso wie ein hochwertiges Futter. Soll der Hund mit anderen Haustieren zusammengehalten werden, ist eine vorsichtige Einführung unbedingt zu empfehlen.

Weitere beliebte Beiträge