Abessinier

Die Vorfahren der Abessinier kamen aus dem fernen Afrika zu uns. Lernen Sie im folgenden Porträt eine freiheitsliebende Katzenschönheit mit einem sanften Wesen kennen. Mit ihrem geschmeidigen Körperbau lassen die Abessinier an eine Sphinx denken. Den geselligen Tieren sollten Sie viel Aufmerksamkeit schenken. Die Abessinier freut sich beispielsweise über eine tägliche Bürstenmassage. 

Steckbrief Abessinier

  • Rasse: Abessinier
  • Herkunft: Abessinien, das heutige Äthiopien
  • Gewicht: Kater: 4 bis 5 kg, Katze: 3 bis 3,5 kg
  • Größe: klein bis mittelgroß
  • Alter: 12 bis 15 Jahre
  • Charakter: neugierig, anhänglich, lebhaft
  • Fell und Farbe: kurz, fein, seidig Agouti (wildfarben), Sorrel (kupferrot)
  • Pflege: pflegeleicht
  • Bewegungsdrang: sehr hoch
  • Besonderheiten: Freiheitsdrang, klettert gern, besonders anhänglich

Inhaltsverzeichnis


Herkunft

Viele Katzenrassen tragen geografische Bezeichnungen im Namen. Doch nicht alle deuten auf die tatsächliche Herkunft der Tiere hin. Doch bei der Abessinier ist es tatsächlich der Fall, denn die Tiere stammen aus Abessinien, dem heutigen Äthiopien.

Lange Zeit wurden Abessinier mit den im alten Ägypten verehrten Katzen gleichgesetzt. Wenn Sie sich diese wunderschönen Tiere anschauen, werden Ähnlichkeiten mit der Katzengöttin Bastet und den alten Katzendarstellungen auf den Tempelwänden am Nil deutlich. Ob die Pharaonen im nördlich von Abessinien gelegenen Ägypten über die Existenz der Abessinier informiert waren, bleibt in der Geschichte verborgen.

Die eigentliche Geschichte der Abessiner begann viel später, nämlich im Jahre 1867. Damals herrschte Krieg zwischen Abessinien und den deutlich überlegenen Briten. Die britischen Soldaten fanden Gefallen an den im Kriegsgebiet heimischen Katzen.

Besonders angetan hatte es ihnen Zula, eine weibliche rote Katze, getauft nach dem abessinischen Hafen, wo sich die Basis der britischen Streitkräfte befand. Mit Zula und einigen weiteren nach England eingeführten Tieren begann die Zucht der Abessinier.


Hätten Sie‘s gewusst?

„Abessinier wurden ursprünglich als Kaninchenkatzen bezeichnet. Der Grund hierfür ist das mehrmals dunkel gebänderte, in der Fachsprache getickte Fell, welches einem Hasen ähnelt.“


Mit dem beginnenden 20. Jahrhundert erlosch der Vererbungsdrang und die nach England verschifften Tiere starben nahezu aus. Einige wenige Tiere wurden in die USA ausgeführt und fanden dort viele Freunde und Gönner.    

Aussehen

Die Abessinier besitzt einen leicht gerundeten, keilförmigen Kopf. Die Nase kennzeichnet ein kleiner Knick oder „Stopp“ und der Nasenspiegel bildet eine senkrechte Linie zum Kinn. Die mandelförmigen Augen sind Tiefgrün oder Gold und besitzen eine deutliche Maskaralinie.

Die Ohren sind groß und auffällig. Der Ansatz ist gewölbt, die Spitzen erscheinen gerundet. Es wird gern gesehen, wenn die kurzen Haare auf den Ohren etwas dunkler erscheinen als das Fell.

Die Abessinier bewegt sich auf langen, schlanken Beinen fort. Oftmals erscheint es, als liefen die Tiere auf Zehenspitzen. Die Pfoten sind eher klein und oval. Der lange Schwanz verjüngt sich zu seiner dunkler gefärbten und gerundeten Schwanzspitze.

Kennzeichnend für die Abessinier ist das dicke, kurze Fell mit seiner gleichmäßigen Stichelung aus hellen und dunklen Bändern. Die Wildfarbe wird in Großbritannien als „Usual“ bezeichnet. In den USA wird von „Ruddy“, also rötlich gesprochen.

In den USA sind folgende Farbschläge anerkannt:

  • Sorrel (Rotbraun)
  • Fawn (Rehbraun)
  • Blau

Andere Stellen akzeptieren auch Lilac, Chocolate oder Schildpatt. Die ursprüngliche Färbung der Rasse wird vom Pigment Eumelanin bestimmt und gleicht einem warmen Braun. Die Grundfarbe erscheint aprikosenfarben. Das schwarze Ticking lässt die charakteristische Wildfärbung entstehen.       


Das schmeckt Ihrer Katze!

Sanabelle Heimat Sensitive - mit feiner Tierwohl Pute - 2 kg
Sanabelle

 23,51 €

inkl. MwSt, zzgl. Versand
11,76 €/ kg

Sofort lieferbar

Charakter

Die Abessinierkatze ist ein anhängliches Tier und wird in der Regel kein Problem haben, Sie als Frauchen zu akzeptieren. Auch bereits vorhandene Haustiere werden in der Regel bald ins Herz geschlossen. Sie sind keine Sportskanone? Dann wird die Abessinier vermutlich nicht wirklich zu Ihnen passen. Die Tiere sind begeisterte Kletterer und können von Sport und Bewegung nicht genug bekommen.

Als Wohnungskatze wird sich die Abessinier schnell langweilen. Sorgen Sie für ausreichend Klettermöglichkeiten oder bieten Freigang an. Als Freigänger kann sich die Abessinier so richtig auspowern und klettert am Abend umso lieber auf Ihren Schoß.

Lebenserwartung

Abessinier gelten als frühreif. Der Geschlechtstrieb setzt schon mit einem halben Jahr ein. Die Katzen werden jedoch frühestens ab einem Jahr zur Zucht zugelassen, da die auch als Ticking bezeichnete Bänderung erst später voll entwickelt ist.

Auf die Lebenserwartung der Katzen nehmen verschiedene Faktoren Einfluss. Katzen, die von einem seriösen Züchter stammen, artgerecht ernährt und gehalten werden, können bis zu 15 Jahre alt werden.  

Ernährung

Die Ernährung der Vierbeiner ist ein großes Thema und letztlich die Basis für ein langes und gesundes Katzenleben. Die Abessinier stellt keine besonderen Ansprüche an die Fütterung, setzt aber gerne ihren eigenen Kopf durch.

Geben Sie ausschließlich hochwertiges Katzenfutter mit einem hohen Anteil an Muskelfleisch in den Napf. Zucker, Getreide und andere Zusatzstoffe sollten nicht enthalten sein.

Sie können auch darüber nachdenken, Ihre Abessinier zu barfen. Diese Ernährungsform baut auf die ausschließliche Fütterung von Rohfleisch. Die Portionen sind auf Größe und Energiebedarf des Tieres anzupassen. Lassen Sie sich am besten bei einem Tierarzt beraten.

Kitten benötigen mehrere kleine Mahlzeiten pro Tag. Am besten füttern Sie fünf bis sechs Portionen. Ab einem halben Jahr reichen zwei bis drei Mahlzeiten aus. Erwachsene Tiere sollten morgens und abends gefüttert werden. Frisches Trinkwasser müssen Sie immer bereitstellen. Eine ausreichende Versorgung mit Flüssigkeit ist besonders bei der Fütterung von Trockenfutter unerlässlich.   

Haltung & Platzbedarf

Es wird vermutlich einige Zeit brauchen, bis eine Abessinier zu Frauchen Vertrauen fasst. Während dieser Zeit lässt Sie die Abessinier nicht links liegen, sondern beobachtet, wer sie sind und welchem Nutzen Sie der kleinen Diva bringen könnten. Die Haltung ist letztlich recht unkompliziert, denn die Abessinier kann sich den Lebensumständen ihrer Halter leicht anpassen. Fühlen Sie sich beobachtet? Dies kann gut passieren, denn Abessinier folgen ihren Haltern gern auf Schritt und Tritt. 

Gelegentlich ist es so weit: Der Bewegungstrieb lässt sich nicht bändigen und die Tiere jagen durch die Wohnung. Dabei gehen Sie jedoch überraschend vorsichtig zu Werke und nur selten geht etwas zu Bruch. Die Begegnung mit einer Maus wird diese nicht überleben. Ansonsten kann sich die pflegeleichte Katze eigentlich mit allen Haustieren anfreunden, vorausgesetzt, diese haben keinen Zweifel daran, wer der Boss im Haus ist.       

Harmonie

Abessinier und Somalikatzen sind verwandt und verstehen sich daher ausgesprochen gut. Auch mit Hunden kommt die Abessinier gut zurecht. Das Zusammenleben gestaltet sich durchaus harmonisch. Obwohl es sich um eine temperamentvolle Katze handelt, wird nur selten Mobiliar zerkratzt oder Dekoration ruiniert.    

Zeitaufwand

Ihre kleine Diva braucht Beschäftigung. Wenn Sie die Abessinier als Einzelkatze halten, müssen Sie sie mehrere Stunden am Tag fördern und fordern. Da die Kurzhaarkatze aber besonders intelligent ist, kommt sie diversen Intelligenzspielen schnell auf die Schliche. Daher sollten Sie sich immer wieder neue Spielchen überlegen.

Clickertraining eignet sich sehr gut für diese Rasse. Bringen Sie Ihrem Tier kleine Kunststücke bei und binden Sie die Fütterung in eine spannende Jagd nach Leckerli ein.

Die Tiere sind sehr familienbezogen und möchten nicht über einen längeren Zeitraum alleingelassen werden. Im Welpenalter lassen sich diese Katzen gut an die Leine gewöhnen. Können Sie keinen Freigang anbieten, so können Sie doch zu kleineren Spaziergängen aufbrechen. Geht es in die Ferien, sind Abessinier auch nicht abgeneigt Frauchen zu begleiten.  

Erziehung

So ganz ohne Erziehung werden Sie bei dieser unabhängigen und leicht dominanten Katze nicht auskommen. Beginnen Sie frühzeitig damit, den Tieren bestimmte Grenzen zu setzen. Diese Regeln legen Sie selbstständig fest.

Die lebhaften Tiere kennen keine Grenzen und machen Ihre gesamte Wohnung zum Spielplatz. Laufen, Springen und Spielen sind an der Tagesordnung, egal wo und wie hoch. Sollen die Tiere nicht Ihre Schränke und Regale erklimmen, machen Sie dies deutlich und schaffen Alternativen in Form von diversen Klettermöglichkeiten.

Lässt die Katze vom Bücherregal ab und bevorzugt den Kratzbaum, können Sie die Katze mit einem Leckerli belohnen. Die Neugier und Sprungfreude kann Ihr Liebling bei Agility für Katzen und dem Erlernen diverser Tricks ausleben.

Pflege

Die Kurzhaarkatze benötigt keine besondere Pflege. Das Fell behält Glanz und Schönheit, wenn es hin und wieder gebürstet wird. Während der Fellpflege im Frühjahr und Herbst sollten Sie häufiger zur Katzenbürste greifen.

Wenn Sie dem Tier Freigang anbieten können, sollten Sie Ihren Vierbeiner auch regelmäßig auf Parasitenbefall kontrollieren. Streift die Abessinier durch hohes Gras, sind Zecken im Fell keine Seltenheit. Flöhe können übertragen werden, wenn Kontakt zu anderen Katzen besteht.

Gesundheit

Die Rasse gilt zwar nicht als überzüchtet, eine gewisse Veranlagung auf Erbkrankheiten kann dennoch nicht ausgeschlossen werden:

  • Feline Neonatale Isoerythrolyse
  • Pyruvatkinasemangel
  • Patellaluxation
  • Amyloidose

Passen die Blutgruppen bei der Verpaarung nicht zusammen, kann die Feline Neonatale Isoerythrolyse auftreten. Besitzt der Kater Blutgruppe A und die Katzenmutter Blutgruppe B, nehmen die Katzenwelpen mit der Muttermilch auch Antikörper gegen die Blutgruppe B auf. Dadurch wird vermehrt Hämoglobin ausgeschieden. Die Krankheit verläuft tödlich.

Mangelt es in den roten Blutkörperchen an dem Enzym Pyruvatkinase, entsteht eine Blutarmut, da die roten Blutkörperchen nicht lange überleben können. Bluttransfusionen können das Katzenleben retten, eine Therapie gibt es jedoch nicht.


Wichtig!

Ein Pyruvatkinasemangel wird rezessiv vererbt. Die betroffene Abessinier muss selbst nicht erkranken. Bei den Nachkommen zweier Genträger wird die Erkrankung dagegen immer auftreten.


Vermehrt wird bei dieser Katzenrasse auch ein Netzhautschwund beobachtet. Ein erstes Anzeichen für die Zerstörung der Netzhaut kann Nachtblindheit sein. Beschwerden treten etwa ab dem zweiten Lebensjahr auf. Die Krankheit kann auch bis zum sechsten Lebensjahr unbemerkt bleiben. Bei Zuchttieren werden regelmäßige Untersuchungen empfohlen.

Bei einer Patellaluxation gerät die Kniescheibe aus ihrer Position. Betroffene Katzen werden nicht zur Zucht herangezogen. Kann man den Schaden nicht manuell beheben, muss die Katze operiert werden. 

Abessinier und Somalikatzen sind für eine Amyloidose anfällig. Dabei kommt es zu einer Anreicherung von Eiweiß im Körper. Die Erkrankung betrifft vorwiegend erwachsene Tiere. Die Ablagerungen haben Funktionsstörungen an Leber oder Nieren zur Folge. Aufgrund einer unspezifischen Symptomatik und eines fehlenden Gentests wird die Erkrankung häufig nicht erkannt oder als FIP fehlinterpretiert.        

Züchter

Haben Sie sich für eine Abessinier entschieden, werden Sie bei einem seriösen Züchter fündig. Es ist davon abzuraten, eine Rassekatze ohne Papiere für wenig Geld zu kaufen. Bei einem seriösen Züchter können Sie davon ausgehen, dass die Elterntiere wie auch die Kitten untersucht wurden und die bereits genannten Erbkrankheiten damit ausgeschlossen werden können.

Es kann allerdings vorkommen, dass Sie etwas Geduld mitbringen müssen, denn die Wurfgröße bei Abessiniern ist gering. Meist werden nur zwei kleine Kätzchen geboren.

Seriöse Züchter geben Ihnen Einblicke in ihre Arbeit und Sie können die Elterntiere begutachten. Beim Kauf bekommen Sie die Papiere ausgehändigt und halten ein gesundes Katzenkind im Arm, welches sich darauf freut, die Welt zu entdecken. 

Kostenpunkt

Aus einer seriösen Zucht kostet ein Abessinier etwa 800€. Wenn eine Abessinier bei Ihnen einzieht, wird es garantiert nicht mehr langweilig. Auch finanziell wird sich einiges ändern. Die Kosten für den Vierbeiner müssen eingeplant werden.

Zunächst sollten Sie die Erstausstattung besorgen:

  • Transportbox
  • Katzentoilette
  • Fressnäpfe
  • Einstreu
  • Kratzbaum
  • Spielzeug

Dafür müssen Sie mindestens mit 200 Euro rechnen. Für ausreichend Kletter- und Spielmöglichkeiten lässt sich weit mehr Geld ausgeben.

Keine Abstriche sollten beim Futter gemacht werden. Hochwertiges Katzenfutter ist ein Muss für den agilen Vierbeiner. Für ein Kätzchen sollten monatlich etwa 50 Euro Futterkosten eingeplant werden. Erwachsene Tiere benötigen größere Mengen an Nahrung und unter Umständen auch Spezialfutter. Planen Sie etwa 80 Euro monatlich ein und legen Sie sich eine gewisse Summe beiseite, welche für Tierarztbesuche genutzt werden kann.

Welche Überlegungen sind vonnöten, wenn ich mir diese Rasse zulege?

Mit der Abessinier zieht eine Katze mit besonderer Fellzeichnung und außergewöhnlichem Charakter bei Ihnen ein. Die Tiere sind anhängliche und treue Begleiter. Als Einzelkatze sollte die agilen Vierbeiner möglichst nicht gehalten werden.

Bedenken Sie, dass diese Katzen viel Bewegung brauchen. Wenn sie unterfordert sind, nutzen sie auch gerne Ihre Wohnung als Spielplatz.

Weitere beliebte Beiträge