German Rex

Bekannt ist sie vor allem aufgrund ihres leicht gelockten Fells und ihres umgänglichen Wesens. Die German Rex ist die ideale Familienkatze, deren Haltung unkompliziert ausfällt und die durchaus bis zu 20 Jahre alt werden kann. Sie benötigt viel Zuwendung und fordert diese auch ein. Leider neigen manche Vertreter dieser Rasse dazu, Allergien zu entwickeln.

Ein gewisses Know-how bei der Ernährung ist demnach unabdingbar. Was Sie sonst noch über die German Rex wissen sollten, erläutern wir in unserem Rasseportrait.

Steckbrief German Rex

  • Rasse: German Rex
  • Herkunft: Deutschland, Berlin, vermutlich auch Königsberg
  • Gewicht: Katze: 3 bis 4 kg, Kater: 4 bis 5 kg
  • Größe: mittelgroß
  • Alter: 15 Jahre und älter
  • Charakter: neugierig, liebevoll, aktiv, anhänglich
  • Fell und Farbe: Haare kurz, gewellt, alle Farben zugelassen
  • Pflege: gering
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Besonderheiten: gelocktes Fell, durch Mutation entstanden

Inhaltsverzeichnis


Herkunft

Diese relativ junge Katzenrasse ist durch eine zufällige Mutation bei gewöhnlichen Hauskatzen entstanden. Die Ärztin Dr. Rose Scheuer-Karpin fand im Jahre 1951 auf dem Areal der Berliner Hofelandklinik ein Kätzchen, welches sich deutlich von seinen Wurfgeschwistern unterschied.

Das Kitten besaß, im Gegensatz zu seinen Artgenossen, gelocktes Fell und wurde von der Medizinerin auf den Namen Lämmchen getauft. Die Ärztin verpaarte Lämmchen mit Hauskater Blacki I. Doch es landeten ausschließlich Kitten mit glattem Fell in der Wurfkiste.

Erst die Zucht mit Lämmchen und deren Sohn Fridolin brachte im Jahre 1957 den ersehnten Erfolg. Zwei gelockte und zwei glatthaarige Kätzchen kamen zur Welt. Damit war eine mögliche rezessive Vererbung des Locken-Gens bewiesen und die Zucht konnte aufgenommen werden.

Weitere gelockte Kätzchen wurden geboren und in die USA oder nach Frankreich verkauft. Als Lämmchen im Jahre 1967 starb, existieren auf dem Gebiet der damaligen DDR noch drei gelockte Nachkommen.

Um Bestand und Festigung der neuen Rasse bemühten sich fortan Beatrice und Jeannette vom Grund. Kater Brutus wurde zum neuen Stammvater der German Rex.

Die German Rex unterscheidet sich nur unwesentlich von der Cornish Rex, die lediglich etwas weniger Pfunde auf die Waage bringt. Die FIFé erkannte die Rasse im Jahre 1982 an. In vielen Ländern wurde kein eigener Rasse-Standard für die German Rex festgelegt. Auch in Deutschland sind die Tiere bis heute eine Seltenheit geblieben.

Aussehen

Die German Rex besitzt einen schlanken, langen Körperbau. Der Körper erscheint muskulös, aber keinesfalls plump. Der keilförmige Kopf wird von den beinahe riesig wirkenden Ohren beherrscht. Die Augen sind mittelgroß und stehen leicht schräg.

Die Beine wirken ausgesprochen lang und dünn. Dies erweckt manchmal den Eindruck, als bewege sich die German Rex auf Zehenspitzen fort. Die Pfoten sind klein und oval. Der Schwanz erscheint lang und dünn und läuft in einer Spitze aus.

Zusammengefasst gibt der Rasse-Standard der FIFé folgende Kriterien vor:

  • Größe: mittelgroß
  • Kopf: gut entwickelt, gerundete Wangen, Nase mit leichter Einbuchtung am Ansatz, kräftiges Kinn, Schnurrhaare kürzer und gekräuselt
  • Ohren: breit am Ansatz, innen leicht behaart
  • Augen: mittelgroß, leuchtend, harmonieren mit den Fellfarben
  • Körper: kräftig, muskulös, Rücken gerade
  • Beine: lang, gerundete Pfoten
  • Schwanz: mittellang, kräftiger Ansatz, rundliche Spitze

Durch die Rex-Mutation erscheint das Fell der Katze kurz, samtig, dünn und gewellt. Es sind lediglich Grannenhaare vorhanden. Leithaare fehlen. Der Gendefekt kann auch die Tasthaare betreffen und deren Kräuselung oder komplettes Ausbleiben bewirken. Bei den Fellfarben gibt es keine Einschränkungen.


Interessant!

„Die German Rex ist nicht die einzige Katzenrasse, deren Fell gekräuselt erscheint. Zu derartigen Gen-Mutationen kam es vielerorts auf der Welt. Daraus entstanden sind die Devon Rex, die Selkirk Rex oder die Cornish Rex.“ Die Mutation der German Rex ist mit dem Gendefekt der Cornish Rex identisch.


Charakter

Die German Rex erweist sich als recht unkomplizierte Familienkatze. Die anhänglichen Tiere halten sich gern in der Nähe ihres Menschen auf und sind für die Wohnungshaltung geeignet. Trubel und Action in einer Großfamilie können der German Rex nichts anhaben. Die Tiere reagieren stets friedlich und tolerieren Stress in höherem Maße als bei anderen Hauskatzen üblich.

Andere Haustiere und Kinder sind willkommene Spielgefährten. Spielen steht ganz oben auf der Liste der agilen und neugierigen Tiere. Kann kein geschützter Freigang angeboten werden, ist für ausreichend Katzenspielzeug und Klettermöglichkeiten in der Wohnung oder im Haus zu sorgen.

Lebenserwartung

Mit etwa zwölf Monaten ist die German Rex vollständig ausgewachsen und hat Größe und Idealgewicht erreicht. Die allgemeine Lebenserwartung liegt bei durchschnittlich 15 Jahren. Nähere Untersuchungen liegen bislang nicht vor.

Es wird jedoch auch vermehrt von Tieren berichtet, die bis zu 20 Jahre alt wurden. Damit unterscheidet sich die German Rex nicht von einer herkömmlichen Hauskatze. Es gibt jedoch einige Faktoren, welche die Lebenserwartung deutlich verkürzen können. In diesem Zusammenhang ist die Inzucht zu nennen. Kaufen Sie daher nur bei seriösen Züchtern, welche Ihnen den Stammbaum aushändigen.


Ohne Getreide und mit viel Fleisch:

Applaws Hühnchen - 7,5 kg
Applaws
39,90 €
inkl. MwSt, Versandkostenfrei
5,32 €/ kg
Sofort lieferbar

Ernährung

Die German Rex stellt keine großen Ansprüche an ihre Ernährung. Dies soll nicht heißen, dass Frauchen ebenso leichtfertig damit umgehen sollte, was im Fressnapf landet.

Damit die Tiere mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt werden, sollte das Futter folgende Eigenschaften besitzen:

  • hoher Anteil an Muskelfleisch (mindestens 70 Prozent)
  • keine tierischen Nebenerzeugnisse enthalten
  • Katzenfutter ohne Zucker
  • getreidefrei oder nur geringer Anteil an Getreide
  • ohne Geschmacksverstärker und sonstige Zusatzstoffe

Durch das dünne Fell der German Rex steigt der Energiebedarf, damit die Tiere ihre Körperwärme aufrechterhalten können. Damit unterscheiden sich German Rex nicht von Nacktkatzen. Beide Rassen brauchen größere Mengen an Futter.


Wichtig!

„Vor dem Hintergrund möglicher Inzuchten steigt für die Katzen das Risiko, an einer Allergie zu leiden. Ist dies der Fall, wird herkömmliches Katzenfutter nicht vertragen und es macht sich eine diätische Ernährung der Tiere notwendig.“


Sie können auch über das Barfen der Katzen nachdenken. Gefüttert wird hierbei nur rohes Fleisch. Entsprechende Zusätze, wie Vitamine oder Taurin sind notwendig. Der Tierarzt kann über diese Ernährungsform aufklären und ggf. einen Ernährungsplan für Ihr Tier erstellen.

Haltung & Platzbedarf

Die anspruchslose German Rex eignet sich für die Wohnungshaltung. Was den Tieren am wichtigsten ist, sind Nähe und Zuwendung ihrer Halter. Freigang ist nicht zwingend notwendig, um diese Rasse glücklich zu machen. Wenn Sie einen katzensicheren Balkon anbieten können, umso besser. Auch gegen Ausflüge in ein umzäuntes Gartengrundstück haben die Tiere nichts einzuwenden.

Damit der Bewegungsdrang der Tiere gestillt wird, sollte die Wohnung nicht zu eng beschaffen sein und ausreichend Abwechslung in Form von Spiel- und Kletterelementen bieten.

Da die Tiere nur wenig Fell besitzen, können sie sich leicht unterkühlen und sollten an kühlen Tagen nicht ins Freie. Im Winter ist mit einer Heizungsliege schnell ein erklärter Lieblingsplatz gefunden.

Harmonie

Die German Rex ist ein angenehmer Mitbewohner, der sich mit allen Familienmitgliedern versteht und sich auch mit allen Situationen arrangieren kann. Dennoch haben sich die Tiere ihre Eigenständigkeit bewahrt und werden vielleicht nicht mit jedem Mitbewohner sofort Freundschaft schließen.

Kinder sollten auf den verantwortungsvollen Umgang mit Katzen hingewiesen werden. Ansonsten können die sensiblen Tiere schnell erschrecken und sich zurückziehen. In der Regel lassen sich German Rex-Katzen auch an Hunde gewöhnen.

Da die Tiere ungern allein bleiben, ist die Anschaffung einer Zweitkatze ratsam. Dann sind die Katzen auch tagsüber beschäftigt und freuen sich umso mehr, wenn Sie nach Hause kommen und die Spiel- und Schmusestunde mit dem Lieblingsmenschen beginnen kann.                  

Zeitaufwand

Eine German Rex braucht nichts notwendiger als Zuwendung. Dies kann zu einem Großteil von einem Artgenossen (im Idealfall einem der Wurfgeschwister) abgedeckt werden. Die Tiere kuscheln, schmusen und spielen gemeinsam und werden ein Leben lang enge Freunde bleiben.

Die Spielstunde mit Frauchen möchte keine German Rex missen. Sie werden die Zeit mit Ihrem Tier als Bereicherung empfinden und immer wieder aufs Neue staunen, wie die Katzen neue Tricks lernen, Intelligenzspielzeug durchschauen oder Spielzeug apportieren.

Erziehung

Die hochintelligenten Tiere werden schnell begreifen, was Sie mit Ihrer Erziehung bezwecken. Bedingungslosen Gehorsam dürfen Sie von einem eigenständigen Wesen wie einer Katze allerdings nicht erwarten.

Einiges an Geduld dürfte notwendig sein, bis sich die Tiere negative Verhaltensweisen abgewöhnt haben und sich dem Familienalltag problemlos unterordnen. Gute Erziehungserfolge bringt das Clicker-Training. Dabei können Sie spielerisch darauf hinarbeiten, dass Unarten bald der Vergangenheit angehören.


Wichtig!

„Die German Rex ist sensibel und sollte mit liebevoller Konsequenz erzogen werden. Tadeln Sie negatives Verhalten nicht, sondern ignorieren Sie es. Positive Verhaltensweisen werden belohnt und dadurch von den Tieren häufiger wiederholt. Seriöse Züchter geben ihre Tiere nicht unter einem Alter von zwölf Wochen ab. Die Kitten sind in der Regel bereits stubenrein und futterfest, was Ihnen einige Erziehungsarbeit abnimmt.


 

Pflege

Die German Rex ist pflegeleicht. Das dünne Fell sollte hin und wieder mit einer weichen Bürste behandelt werden. Dadurch lösen sich lose Haare und das Fell erscheint gesund und gepflegt. Das Verwöhnprogramm wird die Katze genießen und als zusätzliche Streicheleinheit empfinden.

Gesundheit

Rassetypische Krankheiten sind bei der German Rex nicht bekannt. Die Rasse hat dagegen unter starker Inzucht zu leiden. Dadurch tritt bei den Nachkommen eine allgemeine Kränklichkeit auf, welche eine Folge des geschwächten Immunsystems ist.

Die Rex-Mutation kann ein Abbrechen der Haare zur Folge haben. Dieses Defizit muss aber nicht automatisch bei jeder German Rex auftreten. Zudem ist die German Rex als allergikerfreundliche Katzenrasse im Gespräch. Anscheinend ist die Produktion des Proteins Fel d1 weniger stark ausgeprägt als bei anderen Rassen.

Züchter

Die German Rex ist nach wie vor eine seltene Katzenrasse. Es kann durchaus vorkommen, dass Sie keinen Züchter in der Nähe Ihres Wohnortes finden. Sie müssen für sich und für die Tiere lange Fahrzeiten einkalkulieren. Angebot und Nachfrage halten sich bei der German Rex nicht immer die Waage. Daher kann es vorkommen, dass Sie auf eine Warteliste gesetzt werden und Ihr Wunsch nach einem Haustier erst beim nächsten Wurf Berücksichtigung finden kann.

Kostenpunkt

Die Kostenfrage sollte bei der Anschaffung von Haustieren weder vernachlässigt noch unterschätzt werden. Die ersten Besorgungen stehen bereits vor dem Einzug der Vierbeiner an.

Beim Kauf der German Rex Katze müssen Sie mit Kosten um 700 Euro rechnen. Dazu gehören unter anderem eine Transportbox, Katzentoilette, Kratzbaum und Fressnäpfe. Die laufenden Futterkosten belaufen sich bei Kitten auf etwa 60 Euro monatlich. Die erwachsene German Rex Katze benötigt etwa 120 Euro im Monat an Trockenfutter und Nassfutter.

Unterschätzen Sie nicht die Tierarztkosten. Eine Kontrolluntersuchung sollte jährlich eingeplant werden. Dort werden die Tiere gewogen, untersucht und wenn notwendig geimpft und entwurmt. Routine-Untersuchungen kosten etwa 100 Euro. Sparen Sie auch einen gewissen Betrag für unvorhergesehene Untersuchungen und mögliche Operationen an.

Welche Überlegungen sind vonnöten, wenn ich mir diese Rasse zulegen möchte?

Die German Rex ist eine recht anspruchslose Katze, die aber dennoch ihren eigenen Kopf und einige Wünsche an Sie als Halter mitbringt. Die sensiblen Tiere suchen die Nähe des Menschen und bleiben ungern allein. Planen Sie daher die Anschaffung einer Zweitkatze ein, wobei Sie sich am besten für Wurfgeschwister entscheiden, sodass die Katzen gemeinsam aufwachsen können.

Eine reine Wohnungshaltung ist möglich, wenn für ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten gesorgt werden kann und der Wohnraum nicht zu eng bemessen ist. Freigang wird begrüßt, sollte aber nur an warmen Tagen erfolgen. Die Katzen unterkühlen schnell und sollten keine Kälte abbekommen. Die German Rex fühlt sich in einem Single-Haushalt wie in einer größeren Familie wohl.  Zu viel Stress und Trubel vertragen die Tiere allerdings nicht.  

Weitere beliebte Beiträge