Kurilen Bobtail

Ihr Stummelschwanz ist wahrscheinlich das Erste, was an der Kurilen Bobtail auffällt. Die relativ alte Katzenrasse gehört zu den Kurzhaarkatzen und stammt ursprünglich aus Russland. Innerhalb der Familie erweist sie sich als geduldig und liebevoll, ist dabei jedoch auch äußerst jagdfreudig. Bei der Ernährung stellt sie besondere Ansprüche an ihren Besitzer.

Daher sollte dieser sich eingehend mit der Thematik beschäftigen, um der russischen Katzenrasse die besten Haltungsbedingungen zu bieten. Details dazu und weitere Infos erhalten Sie in der nachfolgenden Rassenvorstellung.

Steckbrief

  • Rasse: Kurilen Bobtail
  • Herkunft: Russland, Kurilen-Inseln, Insel Sachalin
  • Gewicht: Katze: 4 bis 5,5 kg, Kater: 5,5 bis 7 kg
  • Größe: mittelgroß bis groß
  • Alter: 15 Jahre und älter
  • Charakter: freundlich, ausgeglichen, sozial
  • Fell und Farbe: halblang, seidig, alle Muster und Farben, außer Colorpoint
  • Pflege: mittel
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Besonderheiten: ausgezeichneter Jäger, mag Wasser; kurzer, gebogener oder abgeknickter Schwanz

Inhaltsverzeichnis


Herkunft

Die Existenz der Kurilen Bobtail ist bereits um 1800 belegt. Die Tiere wurden nach ihrer Heimat benannt. Auf den Kurilen Inseln im Osten Russlands und der Insel Sachalin konnten größere Bestände der Rasse nachgewiesen werden. Mitte des 20. Jahrhunderts wurden die Katzen von russischen Wissenschaftlern und Soldaten entdeckt und in den europäischen Teil des Landes gebracht. Dort wurden die Grundlagen für die gezielte Zucht der Katze geschaffen.

Forscher vermuten, dass es sich bei der Kurilen Bobtail um eine alte Rasse handelt, deren Entstehung auf eine Genmanipulation zurückgeht. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Kurilian als Weiterentwicklung der Japanese Bobtail verstanden werden kann und die Japaner die Katzen einst nach Russland brachten.


Interessant:

„Auf den Kurilen leben zahlreiche verschiedene Wildkatzen-Arten, welche der Kurilen Bobtail ähneln.“


Im europäischen Teil Russlands wird die Kurilen Bobtail seit dem beginnenden 20. Jahrhundert gezielt gezüchtet. Dabei wurden kaum genetische Veränderungen deutlich. Viele ursprüngliche Merkmale sind erhalten geblieben, sodass die Tiere noch immer stark vom rauen Klima ihrer ursprünglichen Heimat geprägt sind. 

Die relativ dicke Haut bietet einen zuverlässigen Schutz gegen Kälte und Nässe. Von dieser Robustheit profitiert die heutige Hauskatze.    

Aussehen

Die Kurilen Bobtail hat eine stattliche Erscheinung. Der Körper wirkt kompakt und muskulös. Die Beine sind kräftig, wobei die Hinterpfoten länger erscheinen als die vorderen Gliedmaßen. Dies hat den Tieren den Beinamen „kleiner Hausluchs“ verschafft. Die kräftigen Hinterbeine verleihen der Kurilen Bobtail eine enorme Sprungkraft.

Der Schwanz ist ein Alleinstellungsmerkmal der Kurilian. Die Tiere besitzen einen etwa acht Zentimeter langen Pomponschwanz, welcher eckig, spiralförmig oder geknickt verlaufen kann. Der keilförmige Kopf wirkt nicht zuletzt durch die gut ausgebildeten Wangen und die quadratische Schnauze imposant und ausdrucksvoll.

Die mittelgroßen Ohren setzen hoch an und an deren Enden lassen sich Ohrpinsel erkennen. Die großen, walnussförmigen Augen stehen leicht schräg. Das Fell der Kurilen Bobtail ist meist halblang, erscheint dicht und besitzt einen seidigen Glanz.  Die Kurilen Bobtail ist auch als Kurzhaar-Katze anerkannt. Kennzeichnend für die Konturen des Haarkleides ist die beinahe komplett fehlende Unterwolle. Auch gefleckte Varietäten kommen vor.

Folgende Farben sind beim Deckhaar erlaubt:

  • Schwarz
  • Creme
  • Creme mit weißem Anteil
  • Blau
  • Rot
  • Rot mit Silber
  • Rot mit Gold

Charakter

Nicht nur ihre imposante Erscheinung zeichnet die Kurilen Bobtail aus, sondern auch mit ihrem Wesen kann die stattliche Russin beeindrucken. Die Tiere sind als freundlich und sozial bekannt. Sie werden keine Probleme haben, die Katzen an Artgenossen und andere Haustiere zu gewöhnen.

Mit Kindern geht die Kurilen Bobtail geduldig und liebevoll um. Am wohlsten fühlen sich die schmusebedürftigen Samtpfoten auf Frauchens Schoß. Auf ihre Streicheleinheiten möchten die Tiere nicht verzichten. Diese dürfen auch Besucher gern verteilen, denn die Kurilen Bobtail reagiert auf Gäste in der Regel weder abweisend noch zurückhaltend.

Die Kurilen Bobtail lässt keine Spielmöglichkeiten aus und liebt es zu jagen. Alles, was sich bewegt, ist für die Katzen von Interesse. Freigänger präsentieren Ihnen nicht nur die eine oder andere Maus, sondern machen auch vor Ratten nicht Halt. Wenn Sie sich eine treue Familienkatze wünschen, wird Sie die Kurilen Bobtail nicht enttäuschen.

Ihre Unabhängigkeit möchten die einst wilden Inselbewohner allerdings nicht komplett aufgeben. Daher schließen sie sich nicht bedingungslos jedermann an, sondern wählen ihre Bezugspersonen mit Bedacht aus. Solange sich die Katze nicht langweilt und sich ausreichend bewegen kann, handelt es sich um einen ausgeglichenen tierischen Mitbewohner, der problemlos auch von Anfängern gehalten werden kann.

Lebenserwartung

Mit etwa einem Jahr ist die Kurilen Bobtail ausgewachsen. Die Katzenrasse gilt allgemein als gesund und robust. Von einer Lebenserwartung von 15 Jahren und mehr kann ausgegangen werden, wenn es sich um gesunde Tiere von erfahrenen Züchtern handelt.

Inzucht sollte ausgeschlossen werden können, da diese die Lebenserwartung deutlich herabsetzt und die Katzen allgemein kränklich und anfälliger für Krankheiten erscheinen.


Die richtige Ernährung für eine Kurilen Bobtail

MAC's Cat - 800 g - Ente, Kaninchen, Rind
MAC's
2,59 €
inkl. MwSt, zzgl. Versand
3,24 €/ kg
Sofort lieferbar

Ernährung

Für die Kurilen Bobtail ist eine naturbelassene Ernährung wichtig. Herkömmliches Katzenfutter in Dosen kann dem nicht uneingeschränkt entsprechen. Die industrielle Massenfertigung von Tiernahrung lässt einige Mängel erkennen. Da die Kurilen Bobtail Kohlenhydrate nicht verdauen kann, sind Verdauungsprobleme vorprogrammiert.

Dosenfutter ist für die Kurilen Bobtail nicht geeignet, wenn folgende Angaben zutreffen:

  • Fleischanteil liegt unter 50 Prozent
  • tierische Nebenerzeugnisse sind enthalten
  • Futter enthält Zucker
  • Getreideanteil ist hoch
  • Geschmacksverstärker und andere Zusatzstoffe sind enthalten

Die Fütterung mit frischem Fleisch verträgt die Kurilen Bobtail am besten. Daher sollten Sie sich mit der Fütterungsmethode des Barfens vertraut machen. Barfen bedeutet, dass nur Frischfleisch und Innereien im Napf landen. Da Sie auch auf verschiedene Zusatzstoffe achten müssen, ist es ratsam, sich mit einem Tierarzt zu beraten.


Tipp:

„Wichtig für die artgerechte Fütterung der Kurilen Bobtail ist, neben Vitaminen und Mineralstoffen auch die Aminosäure Taurin, welche von Katzen nicht in hinreichendem Maße selbst produziert werden kann und täglich für die Aufrechterhaltung der Lebensvorgänge benötigt wird.“


Übergewicht sollte nicht zum Problem für die Kurilen Bobtail werden. Kontrollieren Sie daher regelmäßig das Gewicht. Auch Katzen können Herzprobleme, Arthrose oder Diabetes bekommen, wenn sie überfüttert werden. Für eine ausgewachsene Kurilen Bobtail sind zwei Mahlzeiten pro Tag ausreichend. Kitten bis zu einem Jahr sollten drei bis fünfmal täglich kleinere Portionen erhalten.

Haltung & Platzbedarf

Die Anschaffung einer aktiven Kurilen Bobtail wird Sie vor einige Herausforderungen stellen. Können Sie Freigang anbieten, wird sich die Samtpfote im Garten austoben. Auch ein katzensicherer Balkon kann zum erklärten Lieblingsplatz der Tiere werden.


Bitte beachten:

„Die Kurilen Bobtail kann ausgezeichnet klettern und springen. Dies ist bei der katzensicheren Gestaltung von Balkon oder Garten zu berücksichtigen.“


 

Bleibt nur die Wohnungshaltung als Option, sollten Sie der begnadeten Jägerin einiges bieten können. Ausreichend Platz zum Klettern und Toben sollte vorhanden sein. Zum Mittelpunkt des Katzenalltags kann ein deckenhoher, stabiler Kratzbaum werden.

Dieser sollte folgende Elemente nicht vermissen lassen:

  • mehrere Etagen
  • stabile Sisal-Säulen
  • Höhlen
  • Leitern
  • Hängematte
  • Liegeflächen

Damit es Ihrem Haustier in einer kleinen Wohnung nicht zu eng und ungemütlich wird, kann es hilfreich sein, einen Abenteuer-Spielplatz anzulegen. Wenn Sie einzelne Regalbretter stabil und versetzt zueinander an der Wand anbringen, entsteht ein abwechslungsreicher Hindernis-Parcours auf mehreren Ebenen.

Harmonie

Die gutmütige Kurilen Bobtail kann zu einer lieben und anhänglichen Mitbewohnerin werden. In einer Großfamilie mit Kindern fühlen sich die Tiere wohl und gut aufgehoben. Die geselligen Katzen lieben Gesellschaft und Trubel. In einem Single-Haushalt kann schnell Langeweile aufkommen, wenn Frauchen außer Haus ist. Damit die Kurilen Bobtail nicht unter Einsamkeit leidet, empfiehlt sich die Anschaffung einer Zweitkatze, die im Idealfall aus dem gleichen Wurf stammt.

Zeitaufwand

Frauchen spielt eine große Rolle im Leben der Kurilian. Die Tiere binden sich gern an einen ausgesuchten Lieblingsmenschen und erweisen sich als anhänglich und folgsam. Sie sollten täglich Zeit zum Spielen und Kuscheln erübrigen.

Katzen lassen sich gern an Rituale gewöhnen und werden schnell begreifen, wann es wieder Zeit für Gemeinsamkeit ist. Sind ausreichend Spiel- und Klettermöglichkeiten vorhanden, kann sich die Kurilen Bobtail auch für eine gewisse Zeit allein beschäftigen. Kinder und Haustiere sind ebenfalls willkommene Spielkameraden, welche die Samtpfote nicht missen möchte.

Erziehung

Die Kurilen Bobtail ist lernfähig und begreift schnell, was im neuen Zuhause erlaubt ist und was Frauchen so gar nicht gefällt. Die hochintelligenten Tiere lassen sich leicht erziehen und lernen überraschend schnell. Sie können Intelligenzspiele zu einer spielerischen Erziehung heranziehen oder mit dem Clicker arbeiten.

Katzen mit Gewalt zu erziehen, ist keine Option. Obwohl die Kurilen Bobtail besser als übrige Artgenossen mit Stress umgehen kann, sollte dies keinesfalls geschehen. Bleiben Sie stets liebevoll, aber bestimmt. Klare und unmissverständliche Kommandos werden ihre Wirkung nicht verfehlen. Positives Verhalten verdient eine Belohnung.

Pflege

Das Fell der Kurilen Bobtail sollten Sie mindestens einmal wöchentlich bürsten. Bringen Sie dies bereits Kitten bei, werden Kamm und Bürste bereitwillig akzeptiert und die Behandlung sogar genossen. Das Fell der Kurilen ist an die extremen Witterungsbedingungen in ihrer natürlichen Heimat angepasst. Dies ist im Winter natürlich von Vorteil, kann im mitteleuropäischen Sommer aber auch schnell lästig werden.

Beraten Sie sich daher mit einem Tierarzt, ob es ratsam ist, den Tieren einen Kurzhaarschnitt während der warmen Jahreszeit zu verpassen. Interessant zu beobachten:

Wird es der Kurilen Bobtail zu heiß, besitzt sie nicht selten die Angewohnheit, sich unter dem Wasserhahn zu erfrischen. Freigänger sollten Sie regelmäßig auf Parasiten oder Verletzungen kontrollieren. Behalten Sie das Fell, die Ohren und die Augen im Blick.

Das seidige Fell der Kurilen Bobtail verfilzt nicht, was die Pflege deutlich vereinfacht. Lose Haare sollten regelmäßig entfernt werden. Während des Fellwechsels im Frühjahr und Herbst reduzieren sich verschluckte oder im Raum verteilte Haare, solange Sie täglich mit einer weichen Slicker-Bürste über das Fell der Tiere gehen.

Gesundheit

Den meisten Kurilen Bobtails ist eine stabile Gesundheit eigen. Da der Genpool nicht sonderlich verändert wurde, besteht ein gewisses Risiko für Erbkrankheiten. Durch regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Tierarzt können Erkrankungen ausgeschlossen, bzw. früh erkannt und gezielt behandelt werden.

Seriöse Züchter wählen ihre Tiere gezielt aus und vermeiden Inzucht. Beim Kauf erhalten Sie neben dem Impfpass weitere Gesundheitszeugnisse. Einsicht in den Stammbaum kann Aufschlüsse auf eine mögliche Inzucht geben. Diese liegt vor, wenn ein Katzenname doppelt vorkommt.

Züchter

Die Kurilen Bobtail zählt in Deutschland zu den seltenen Katzenrassen. Wenn Sie sich für ein Tier entscheiden, werden Sie zunächst nach einem seriösen Züchter recherchieren müssen. Dieser wird sich vermutlich nicht in unmittelbarer Nähe Ihres Wohnorts befinden und es müssen längere Fahrstrecken in Kauf genommen werden.

Ebenso kann es vorkommen, dass Sie nicht sofort das gewünschte Kitten mit nach Hause nehmen können, sondern mit einer Registrierung auf einer Warteliste vorlieb nehmen müssen. Dennoch sollten Sie auf den Kauf bei erfahrenen Züchtern bestehen, denn nur dieser Umstand garantiert gesunde Tiere mit erstklassigem Stammbaum.

Kostenpunkt

Bei der Anschaffung einer Katze spielen auch die Kosten eine Rolle. Diese belaufen sich nicht nur auf den Kaufpreis des Tieres, sondern werden fortlaufend anfallen, um Ihren Vierbeiner artgerecht zu ernähren, unterzubringen und gesundheitlich zu versorgen.

Bevor das Tier bei Ihnen einzieht, besorgen Sie eine Erstausstattung:

  • Transportbox
  • Katzenklo
  • Futternäpfe
  • Kratzbaum
  • Klettermöglichkeiten
  • Spielzeug

Der Kaufpreis der Kurilen Bobtail bewegt sich zwischen 700 und 800 Euro. Ziehen die Tiere ein, benötigen Sie regelmäßig Futter. Kitten können mit etwa 50 Euro monatlich versorgt werden. Für ausgewachsenen Katzen, die gebarft werden, sollten Sie ein Budget zwischen 70 und 100 Euro einplanen.

Ein unerlässlicher Kostenfaktor sind die regelmäßigen Untersuchungen beim Tierarzt. Für die jährliche Kontrolle, zzgl. Auffrischungs-Impfungen müssen Sie mit etwa 100 Euro rechnen. Wird Ihr Liebling krank, benötigt Medikamente oder eine Operation, fallen schnell Kosten in hoher dreistelliger Höhe an. Darauf sollten Sie vorbereitet sein.

Welche Überlegungen sind vonnöten, wenn ich mir diese Rasse zulegen möchte?

Die Kurilen Bobtail ist eine unkomplizierte Katze, die Trubel und Action besser verträgt als jede andere Rasse. In einer großen Familie mit Kindern und Tieren fühlt sich der gesellige Vierbeiner auf Anhieb wohl. Als Katzenhalter sollten Sie das hohe Jagd- und Kletterbedürfnis der Kurilen Bobtail nicht außer Acht lassen. Geschützter Freigang oder zumindest eine große Wohnung mit vielen Spiel- und Klettermöglichkeiten sollten vorhanden sein.

Weitere beliebte Beiträge