Inhaltsverzeichnis

Katzenklo

Die Katzentoilette gibt es in verschiedenen Varianten und schon alleine diese große Produktauswahl erschwert dem Halter die Entscheidung beim Kauf. So gibt es das Katzenklo als normalen Standard mit Rand, es gibt aber auch Modelle mit Haube und diese werden auch nochmal unterteilt.

Mit Türklappe, mit offener Tür, mit Einstieg oben und in unterschiedlichen Größen. Sie sehen schon, es wird schwer, das passende Katzenklo zu finden.

Was ist ein Katzenklo?

Die Toilette für die Katze ist der Ort, an dem sie ihr Geschäft machen darf und soll. Selbst Freigänger sollten im Haus ihr Katzenklo haben, das sie aufsuchen können, wenn sie gerade nicht raus möchten.
Während Freigänger nicht so wählerisch sind, können Hauskatzen hohe Ansprüche an ihr Katzenklo stellen.

Wichtig ist, dass das Klo mit ausreichend Streu befüllt ist; hierfür gibt es verschiedene Arten von Katzensand. Er sollte möglichst geruchsabweisend sein, damit die Gerüche von Katzenurin und Kot gut gebunden werden.

Die Katze muss die Möglichkeit haben, ihr Geschäft zu verbuddeln, weil sie das in der Natur auch so machen würde. Gerüche mögen viele Katzen nicht, riecht das Katzenklo unangenehm, möchten sie nicht mehr hineingehen. Doch dies kann der richtige Sand verhindern.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Katzenklo?

   + Katze kann ihr Geschäft auch im Haus machen
   + Gerüche können verhindert werden
   + große Modellauswahl

   - benötigt einen Stellplatz
   - Sand verteilt sich auf dem Boden

Katzenklo mit oder ohne Deckel?

Wie oben schon erwähnt, gibt es verschiedene Modelle. Katzen bevorzugen es, wenn sie auf der Toilette ihre Ruhe haben. Sie möchten beim Geschäft nicht beobachtet werden. Somit besteht die Möglichkeit, ein Katzenklo zu wählen, das nur einen Rand hat und sonst offen ist. Dieses muss aber an einem ruhigen Ort stehen, an dem die Katze ihre Ruhe hat.

Möchten Sie Gerüche verhindern und lässt es sich nicht vermeiden, dass die Katze auch einmal mit “Gästen” auf die Toilette gehen muss, so wählen Sie ein Modell mit Deckel. Diese gibt es mit Tür und ohne. Die Katze geht in das Häuschen und hat darin praktisch ihre Ruhe. Die Tür verhindert zudem, dass die Gerüche schnell nach draußen ziehen.

Zum Reinigen lässt sich die Haube in der Regel ganz leicht entfernen, damit Sie die Toilette gut entleeren und säubern können.

Wo ist der richtige Platz in der Wohnung für das Katzenklo?

Die Wahl des Ortes hängt natürlich von Ihren räumlichen Gegebenheiten ab. Doch achten Sie darauf, dass die Katze möglichst ein stilles Plätzchen hat.

  • Badezimmer: Die Katze ist hier relativ ungestört, da das Badezimmer nicht ständig besucht ist.
  • Gang/Treppenhaus: Eine gute Möglichkeit und Gerüche wirken sich nicht gleich störend aus.
  • Küche: Hier hat die Küche auch meist Ruhe, um ihr Geschäft zu erledigen.

Tipp: Achten Sie darauf, dass die Katzentoilette immer frei zugänglich ist. Die Tür zum jeweiligen Aufstellort muss immer geöffnet sein.

Sollte jede Katze ein eigenes Klo haben?

Das hängt von Ihren Katzen ab. Manche Katzen bevorzugen es, ihr eigenes Katzenklo zu haben und verweigern den Gang, wenn dieses noch eine andere Katze verwendet. Hier sollten Sie einfach beobachten. Bei nur einem Katzenklo ist natürlich auch das Problem, dass dieses dann auch gelegentlich besetzt ist. Manche Katzen warten aber nicht gerne und so kann es passieren, dass sie sich einen anderen Platz sucht, wie zum Beispiel einen Wäschekorb.

Haben Sie die räumlichen Möglichkeiten, so bieten Sie jeder Katze ein eigenes Katzenklo und achten Sie darauf diese regelmäßig zu säubern. Sofern es nur eine Katzentoilette ist, muss diese mehrmals täglich gesäubert werden, damit sich die andere Katze nicht an den Hinterlassenschaften stört.

Wie gewöhne ich meine Katze an ein Katzenklo?

In der Regel ist es ausreichend, der Katze zu zeigen, wo sich das Klo befindet. Gerade Kitten sollten immer dann zur Toilette gebracht werden, wenn sie ihr Geschäft an einer anderen Stelle erledigt haben. Da Katzen sehr reinliche Tiere sind, lernen Sie den Gang auf das Katzenklo sehr schnell. Sie gewöhnen sich aber auch an den Ort. Stellen Sie deshalb das Katzenklo nicht ständig um.

Sofern die Katze nicht auf das Katzenklo gehen möchte, kann es sein, dass ihr der Standort nicht gefällt oder die Toilette nicht passend ist. Vielleicht möchte sie lieber ein Katzenklo mit Haube und kein Offenes. Hier ist es tatsächlich so, dass sie im Zweifel ein anderes Katzenklo ausprobieren müssen.

Hat es immer geklappt und plötzlich wird die Katze unsauber, kann das auch andere Ursache haben. Sie reagieren auf Veränderungen oftmals sensibel.

Hier müssen Sie nach der Ursache suchen:

  • Verwenden Sie einen anderen Katzensand als sonst?
  • Gab es Familienzuwachs?
  • Fühlt sich die Katze alleine, weil Sie ständig unterwegs sind?

Überlegen Sie, ob etwas anders ist als vorher.

Gibt es verschiedene Katzenklos für Katzen mit unterschiedlichem Alter?

Sie können durchaus auch ein Kittenklo kaufen. Dieses ist wesentlich kleiner und niedriger. Ob es sich lohnt, müssen Sie selbst entscheiden. Das Kitten wir der Toilette schnell entwachsen sein. Sofern die Katze noch sehr klein ist, lassen Sie doch einfach den Rand der Toilette weg, dann kann sie auch leicht einsteigen. Somit sparen Sie sich den Kauf einer kleinen Katzentoilette, die schon nach wenigen Wochen zu klein für die Katze sein wird.

Wie viel Katzenstreu gehört ins Katzenklo?

Das hängt ganz davon ab, wie groß das Katzenklo ist. Der Boden der Toilette sollte möglichst mindestens mit einer Schicht von 5 cm Tiefe bedeckt sein. Die Katze verscharrt ihr Geschäft und diese Möglichkeit hat sie nur, wenn auch genügend Streu im Katzenklo ist.

Für die Reinigung verwenden Sie eine Katzenstreuschaufel, damit können Sie Kot sehr gut entfernen. Verwenden Sie Klumpstreu, lassen sich die Urinklumpen auch gut entfernen. Das Klumpstreu ist zudem wesentlich sparsamer. Verwenden Sie ein Katzenstreu, das nicht klumpt, sollten Sie die Katzentoilette regelmäßig einmal in der Woche komplett entleeren und neu befüllen.

Achten Sie darauf, die Toilette nach jedem Entleeren oder einmal im Monat komplett zu reinigen. Hierfür verwenden Sie einfach Wasser und einen milden Essigreiniger oder Spülmittel und putzen damit das komplette Klo.

Warum spielt meine Katze im Katzenklo?

Dieses Verhalten sieht man eher bei Kitten. Die erwachsene Katze macht das in der Regel nicht. Kitten sehen das Katzenklo als lustiges Spielzeug an und den Sand kann man so wunderbar werfen und darin buddeln. Diese Phase wird sich geben, auch wenn sie am Anfang lästig ist.

Sollte die Katze auch später noch ihr Einstreu aus dem Klo schaufeln, so hat das den Grund, dass zu viel davon im Katzenklo ist. Versuchen Sie einfach etwas weniger Sand in das Klo zu füllen. In der Regel hat jedes Katzenklo einen abnehmbaren Rand, der verhindern soll, dass das Streu aus der Toilette gescharrt wird.

Scharrt sie ihn dennoch zu großen Haufen an, dann ist der Katzensand vielleicht verschmutzt oder riecht unangenehm. Sie möchte schlichtweg den Schmutz wegbuddeln. Hier hilft unter Umstände einfach eine neue Füllung frischer Katzensand.

Unsere Empfehlungen für Sie

TRIXIE Streuschaufel für Ultrastreu - M - zufällige Farbwahl (4050)
TRIXIE
1,71 €
inkl. MwSt, zzgl. Versand
Sofort lieferbar
TRIXIE Katzentoilette Vico Open Top, mit Haube - 40 × 40 × 56 cm - blaugrau (40341)
TRIXIE
18,99 €
inkl. MwSt, zzgl. Versand
Sofort lieferbar

Weitere lesenswerte Beiträge

Katzenstreu

Noch bevor die Samtpfote bei Ihnen einzieht, sollte mit dem Katzenklo das wohl wichtigste Equipment in einem Katzenhaushalt bereitstehen. Katzen sind sehr reinliche Tiere, sie hassen...

Kratzsäule

Auch die niedlichste Schmusekatze hat Krallen. Damit ihre Krallenpflege artgerecht vonstattengehen kann, bietet sich eine Kratzsäule an. Jene schützt auch die geliebten Möbel und...

Weitere Kategorien rund um die Katze